DuoDübler DD 40 P

DuoDübler
Mafell DuoDübler DD40 P

Der DuoDübler DD40P von Mafell gehört zweifellos zu den Maschinen die ich nicht missen möchte. (Aber welche Maschine möchte ich missen…..??? Da fällt mir spontan keine ein)

Ich mag die klassische Dübelverbindung. Sind die Löcher präzise gebohrt, können Werkstücke einfach zusammen gesteckt werden und sie verrutschen nicht beim Verleimen der Teile. (Das ist übrigens ein Nachteil von Flachdübel-Verbindungen). Runddübel eignen sich perfekt sowohl zum Verbinden von schmalen Leiste und breiten Brettern/Platten. Sie sind kostengünstig, in verschiedenen Durchmessern und Längen erhältlich. Der DuoDübler ist sehr vielseitig einsetzbar: Es gibt Bohrerdurchmesser von 3- 16 mm (DD40P), das ist die Vorraussetzung zum Verbinden der verschiedenen Werkstückdicken. Nimmt man einen Bohrer heraus, hat man einen „Monodübler“. Damit lassen sich Löcher ganz eng nebeneinander bohren.

Da das Bohren von Dübellöchern sehr exakt sein muss, hat der DD 40 sehr exakte Markierungen, mit deren Hilfe sich die Maschine präzise ansetzen lässt. Aber leider hat das Gerät auch einen stolzen Preis, es kostet so um die 700 €, je nach Typ. Da die Maschine sehr robust gebaut ist, hält sie viele Jahre und wird gute Dienste leisten.

Wer nur gelegentlich mal was dübeln möchte, kann sich alternativ den Dübelmaster von Wolfcraft für ca. 17,00 € kaufen. Das ist eine Dübelschablone für Bohrmaschinen oder Akkuschrauber. Eine weitere Alternative ist die Dübelleiste, ebenfalls von Wolfcraft. (ca. 46,00 €). Mit ihr kann man auch sehr gut Lochreihen nach System 32 bohren.